Mykotherapie

Heilen mit Pilzen

Mykotherapie | Vitalpilze (Heilpilze)

Vitalpilze sind in der chinesischen Medizin schon seit vielen Jahrhunderten bekannt. Hier werden sie in der Regel im Zusammenhang von individuellen Rezepturen mit anderen Kräutern verwendet.
Auch in  Europa erfreuen sich die Vitalpilze immer größerer Beliebtheit. Zahlreiche Studien belegen die enorme Wirksamkeit der Pilze bei vielerlei Erkrankungen. Besonders im Bereich der Allergien, zur Immunregulation, bei entzündlichen Erkrankungen, Übergewicht, aber auch in der Onkologie, begleitend zur Chemotherapie oder Bestrahlung nehmen sie mittlerweile einen festen Platz ein.

Pilze in der Natur

Pilze leben oft in Synergien mit anderen Lebewesen. So z.B. mit Bäumen. Sie liefern Wasser und Mineralien an den Baum und bekommen wiederum Kohlenhydrate zurück.
Pilze zerlegen organische Materie damit diese als einzelne Nährstoffe wieder in den natürlichen Kreislauf eingehen können. Es gibt keine organisch Verbindung die nicht von Pilzen abgebaut werden kann.
Hier sieht man die enorme Rolle die Pilze bei der Entgiftung spielen können. Sie speichern Giftstoffe im Fruchtkörper und spaltet diese in weniger toxische Substanzen.

Der Fruchtkörper der Pilze, der Teil der aus der Erde ragt, ist nur ein kleiner Teil der Pilze. Die viel Größeren Teile sind das Mycel und die Hyphen, die Teile die unter der Erde wachsen und besonders reich an Enzymen und Nährstoffen sind. Das größte Lebewesen der Welt ist ein Pilz (Hallimasch). Er wächst in den Wäldern von Oregon, mit einer Ausdehnung von neun Quadratkilometern. Sein Alter wird auf mindestens 2400 Jahre geschätzt.

Vitalpilze zu Therapeutischen zwecken

In der Naturheilkunde spielt die Therapie mit Vitalpilzen (Mykotherapie) eine immer größere Rolle. Je nach betroffenem Organsystem werden verschiedene Vitalpilze ausgewählt.

Vitalpilze enthalten sehr viele Nährstoffe wie z.B.  Eiweiße, Vitamine (B-Gruppe, D und E), Kalium  und Seelen und haben ein enormes therapeutische Spektrum. Medizinisch wirksame Pilze sind Adaptogene, das heißt sie wirken ausgleichend und regulierend auf den Organismus.

Neben der Aufnahme der Pilze über die Ernährung kann es sinnvoll sein Pilze in Kapselform ein zu nehmen, um größere Mengen der Wirkstoffe aufnehmen zu können.

Wichtig ist hier, das Pilzpulver als Ganzes und in Bioqualität ein zu nehmen.

Warum Pilzpulver vom ganzen Pilz?

In Pilzpulver vom ganzen Pilz stecken viele tausend Inhaltsstoffe welche sich gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Dies ist ein ausgewogenes Geschehen dessen Zusammenspiel nur schwer zu erfassen ist. Es wäre fatal nur einen einzelnen Wirkstoff wegen seiner nachgewiesenen positiven Wirkung heraus zu lösen, ohne auf das Zusammenspiel mit den anderen Stoffen zu achten.
Bei der Extraktion von einzelnen Inhaltsstoffen der Pilze  sind Temperaturen von bis zu 100 °C nötig. Dies führt aber leider dazu dass die wertvollen Enzyme zerstört werden, und mit ihnen ihre Entgiftende Wirkung.

© 2018 - Naturheilpraxis Rappmann - by Thabea Rappmann