Myom – Endometriose – PCOS

Myome, Endometriose und PCOS werden in der Trad. Chinesischen Medizin (TCM) zu den Abdominellen Resistenzen gezählt. Das bedeutet das sich etwas ansammelt und “tastbar” wird. In allen Fällen von Myomen, Endometriose und PCOS ist eine Form der Stagnation mit Ursächlich. 

 

Myome

Myome sind gutartige Muskelwucherungen der Gebärmutter.
Circa ein Viertel aller Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter haben Beschwerden durch Myome. Ein Großteil der Myome verursacht jedoch keine Beschwerden und die betroffenen Frauen wissen von ihrer Existenz oft nichts oder erfahren nur zufällig davon. Dennoch sind Myome der Grund für 60 Prozent aller Gebärmutterentfernungen.
Die Entstehung eines bösartigen Tumors aus einem Myom ist mit 0,3 Prozent sehr selten.
Myome unterliegen auch dem hormonellen Regelkreis und verschwinden meist von selbst nach den Wechseljahren.
Über die Regulation von Hormonungleichgewichten ist es möglich das sich die Myome verkleinern oder ganz verschwinden. Es ist jedoch nicht immer nötig mit einer künstlichen Hormontherapie zu beginnen, denn diese bringt nicht selten erhebliche Nebenwirkungen mit sich. Über die Naturheilkunde (TCM, Homöopathie, Spagyrik, Phytotherapie) lassen sie die Hormonungleichgewichte häufig ohne große Nebenwirkungen regulieren und die Symptome des Myoms lindern.

 

Endometriose:

Bei der Endometriose kommt es zum Ansiedeln von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter. Diese Schleimhaut reagiert genau wie die Schleimhaut in der Gebärmutter auf die  hormonellen Einflüsse von Östrogen und Progesteron. Das heißt, dass der Endometrioseherd, genau wie die Gebärmutterschleimhaut, mit jedem neuen Zyklus aufgebaut wird und zum Zeitpunkt der Menstruation abblutet. Östrogene spielen in diesem Geschehen eine große Rolle, da diese für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut sorgen. In Deutschland sind etwa 7-10% aller Frauen von Endometriose betroffen. Die Symptome sind sehr weit gefächert, je nach Ort des Endometrioseherdes. Meist kommt es zu extremen Regelschmerzen, sowie Schmerzen beim Stuhlgang, beim Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen. Nach der TCM beruht die Endometriose auf einem Qi- und Blut-Stau häufig in Verbindung mit einem Mangel des Funktionskreis Niere.
 

PCOS:

Das PCO Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) ist eine hormonelle Störung die bei Frauen relativ häufig vorkommt. Das PCO Syndrom ist gekennzeichnet durch:

  • Zyklusstörungen mit seltenem oder fehlendem Eisprung
  • erhöhtem Spiegel männlicher Sexualhormone
  • zahlreiche kleine Zysten im Eierstock

Symptome können sein:

  • Unfruchtbarkeit
  • ausbleibende Eisprünge
  • vermehrte Körperbehaarung
  • Gereiztheit
  • verlängerter Zyklus bis hin zur ausbleibenden Menstruation
  • Gewichtszunahme
  • Akne
  • Verlust des Kopfhaares

In der traditionellen chinesischen Medizin gibt es verschiedene Syndrome die zu PCO führen können. Bei einer ausführlichen, individuellen Anamnese wird geschaut welches Syndrom die zugrundeliegende Ursache ist, wonach dann ganz individuell therapiert wird, z.B. mit Akupunktur und chinesischen Kräutern. Syndrome die zu PCO führen können z.B. sein:

Feuchter Schleim: Zysten, Ausfluss, Probleme in der Zyklusmitte, Schmerzen, Schweregefühl, verspätete Menstruation oder ausbleibende Regel. Weitere Symptome könnten hier sein: Übergewicht, Schweregefühl im Bauch und Kopf, Beklemmung in der Brust, Akne.

Nieren-Yang Mangel und Schleim: Späte und spärliche Menstruation, Blutung in der Zyklusmitte, schleimiges Regelblut. Weitere Symptome könnten sein: Kältegefühl, Hypothyreose, häufiges Wasserlassen, breiige Stühle, Rückenschmerzen.

Blut- Stase: Stechende Regelschmerzen, dunkles, klumpiges Regelblut, Hämorrhoiden, Krampfadern.

Leber-Feuer mit Schleim: Verfrühte Menstruation, stark und heftig, hellrotes Blut, dickflüssig, Verstopfung, Migräne, Durst, trockener Mund, Wutanfälle.

Blutmangel und Schleim: Schwache Menstruation oder ausbleibend Menstruation, trockene Haut, Schwindel, Haarausfall, verschwommenes Sehen.

 

© 2018 - Naturheilpraxis Rappmann - by Thabea Rappmann